Alex Morgenstern und Tanja Seegelke werden internationale deutsche Meister im Kielzugvogel

Bilder 27.06       Bilder 30.06


Am 24. Juni wurde ich spontan gefragt, ob ich Lust und Zeit hätte bei Gerhard Zimmerly als Vorschoter mit zu segeln. Ich hatte Lust! Und so kam es, dass ein 17 Jähriger Laser-Segler spontan bei der IDM 2018 der Kielzugvögel am Steinhuder Meer teilnahm.

Veranstaltet wurde die IDM am 26.-30. Juni vom Segler-Verein Großenheidorn (SVG). Da aber aufgrund des niedrigen Wasserstandes ein Auslaufen aus dem SVG nicht möglich war, wurde die Veranstaltung in den Schaumburg-Lippischen Seglerverein verlegt. Dort war auch der Campingplatz und das Regattabüro. Am Dienstagabend wurde dann die Meisterschaft feierlich im SVG eröffnet. Es wurde vom Autohaus Schulze ein Shuttleservice eingerichtet, so dass alle Teilnehmer schnell und zuverlässig vom SLSV zum SVG pendeln konnten.

Am Mittwoch dem 27. hatten wir dann erstmal bis 13 Uhr eine Startverschiebung an Land. Startverschiebungen werden uns im Laufe der Regatta noch öfters begegnen. Nach 2 spannenden Wettfahrten mit sehr drehendem Ostwind waren wir um 16 Uhr wieder an Land und konnten bei Freibier das WM Spiel Deutschland gegen Südkorea anschauen („oh wie grausam“ = Kommentar vom Steuermann).

Am Donnerstag startete der Tag wieder mit einer Startverschiebung an Land. Nach einer Stunde warten, begann die Wettfahrt um 12:05. Das Wetter war wie am vorherigen Tag schön, bei einem 2-3(bft.) Wind. Auch am Donnerstag hatten wir wieder mit einem sehr drehendem Wind zu kämpfen. Die richtige Seitenwahl beim Gate konnte um 5-10 Plätze entscheiden. Nach 2 Wettfahrten ging es wieder in den Hafen und es wurde mit den Seglern ein Ausflug auf die Insel Wilhelmstein unternommen.

Am Freitag gab es, wie war es anders zu erwarten, wieder eine Startverschiebung. Erst um ca. 13 Uhr setzte das Regattateam unter der Leitung von Wettfahrleiter Ralf Tietje das erste Ankündigungssignal. Diesmal hatten wir 3 Wettfahrten vor uns, die durch den Nordwind sehr schwierig zum segeln waren. Das Team GER 4175 mit Manfred Brändle und Thorsten van Eyl dominierten besonders und segelten dreimal den ersten Platz.

Am Samstag war dann auch die letzte, der insgesamt 8 Wettfahrten um 12:11 vorbei. Am Abend stand dann die Siegerehrung auf den Plan. Mit einem leckeren Essen und Freibier wurde die Meisterschaft der Kieler in guter Harmonie beendet.

Die IDM hat mir viel Freude bereitet und ich konnte eine für mich fremde Bootsklasse entdecken. Ich war erstaunt wie schnell der Kieler bei wenig Wind läuft. Auch die Klassengemeinschaft fand ich sehr schön. Es bestand immer eine gute Harmonie untereinander.

Mit Seglergruß

Basti

Ersatzvorschoter bei GER 150, da die Stammschottin Irmi Steinberger nach einem Radunfall nicht mehr rechtzeitig fit wurde.

 

 

Hier noch einige Ergänzungen und ein Fazit vom Steuermann:

Eine gelungene Meisterschaft 2018:

  • Mit schwierigen Windverhältnissen
  • Mit einer sehr guten Wettfahrleitung
  • Leider viel zu wenig Teilnehmern
  • Viel zu wenig Wasser: Bei meinem Kieler drei ordentliche Karambolagen mit Findlingen und Riesenmacken am Kiel zur Erinnerung
  • Genügend Freibier und Essen
  • Die würdigen vorderen Plätze mit
  • Alex und Tanja als neue Deutsche Meister (herzlichen Glückwunsch)
  • Mani und Thorsten als Zweitplatzierte
  • Die Lokalmatadoren Hotho und Jochen als Dritte

Als Appell an alle in der Klasse: beteiligt Euch wieder vermehrt an Regatten und Meisterschaften, damit diese schöne Klasse nicht ausstirbt.

Gerd Zimmerly

GER 150

Beitrag teilen